Eingestellt von / Donnerstag, 27. Juli 2017 / 2 Comments /

Erfahrungsbericht amapur Diät - 2,6 kg weniger in 15 Tagen

ⓘ Beitrag enthält Werbung
MEIN GUTSCHEINCODE christinIG15 FÜR DICH!

Es ist ein Weilchen her, dass ich mich hier auf meinem Blog gemeldet habe. Das hat auch einen besonderen Grund, denn ich hatte ein paar "Schwierigkeiten" mit dem Abnehmen. Naja, um ehrlich zu sein, habe ich sogar zugenommen. Das will man natürlich ungern zugeben. Und noch weniger will man dann über das Abnehmen, die Ernährung und den Sport schreiben, wenn es bei einem selbst gerade nicht gut läuft. Aber jetzt heißt es: Here I am, once again!

Wie ihr dem Titel dieses Blogposts entnehmen könnt, habe ich in den vergangenen 15 Tagen insgesamt 2,6 kg abgenommen! Darüber freue ich mich total! Ich habe das Gefühl, jetzt wieder auf meinen Abnehmweg gefunden zu haben. Und wie es dazu kam, berichte ich euch jetzt...


Ich habe die Möglichkeit bekommen, eine Diät von amapur auszutesten. Entschieden habe ich mich für die Flexibel-Diät für 15 Tage. Man kan sie auch bis zu 60 Tage lang machen, aber ich wollte es erst einmal ausprobieren und 15 Tage erschienen mir dafür ganz passend.
amapur hat diverse Diätprodukte, die man für seine Diät zugeschickt bekommt. Dazu zählen nicht nur Shakes, sondern auch Suppen, Kekse und Cracker, Gemüseboullion, Guarkernmehl und Riegel. Außerdem erhält man einen Ernährungsplan, in dem für jeden Tag neben den Diätprodukten auch Rezepte für ganz normales Essen zu finden sind. Ich fand es besonders praktisch, weil man sich erst einmal einfach an diesen Plan halten kann und wenn man das tut, ist das Abnehmen garantiert. Nach ein paar Tagen habe ich dann auch mal Gerichte ausgetauscht. Wichtig ist dann nur, dass man auf die Kalorienzahl achtet. Man isst täglich 5 Mahlzeiten mit insgesamt 1.200 bis 1.300 kcal.


Das Prinzip von amapur funktioniert aufgrund verschiedener Faktoren. Um das ganze zu vereinfachen, nenne ich euch hier mal die 5 wichtigen Elemente der Flexibel-Diät und >>hier<< könnt ihr noch einmal genaueres dazu lesen.
1. Negative Kalorienbilanz 2. Kontrolle des Insulin- und Blutzuckerspiegels
3. Ballaststoff Guar und niedriger Glykämischer Index 4. Optimale Nährstoffzusammensetzung der amapur Mahlzeiten 5. Langfristige Ernährungsumstellung
Vor allem aufgrund von Punkt 5, die langfristige Ernährungsumstellung, habe ich mich im Vorhinein für die Flexibel-Diät entschieden. Man übt sozusagen auch das normale Essen und hat wieder ein Gefühl dafür, was und wieviel man essen kann. Genau das habe ich auch während der 15 Tage für mich festgestellt und deshalb fällt es mir jetzt im Anschluss nicht so schwer auf eigene Faust weiterzumachen.


Am Anfang ist mir die Umstellung natürlich nicht ganz so leicht gefallen. Das ist aber in der Regel immer so, egal welche Methode oder Ernährungsweise man anwendet. Da fallen die ganzen Geschmacksverstärker weg und man isst nicht mehr ganz so viele Kalorien, wie man es davor gemacht hat. Aber nach zwei Tagen war ich dann schon ganz gut drin und es ist echt gut gelaufen :)

Die Produkte von amapur waren geschmacklich gut. Am besten hat mir der Genüssli-Riegel geschmeckt. Den werde ich mir wahrscheinlich nochmal bestellen, denn man kann die Produkte auch einzeln kaufen. Und so ein Riegel mit 126 kcal ist immer ein super Snack für zwischendurch.


Mein Fazit: Es war alles genauso wie ich es erwartet hatte, ich fand es also echt super. Mir hat die Kombination aus amapur Diätprodukten und leichten, frisch zubereiteten Mahlzeiten besonders gut daran gefallen. Der Langzeiteffekt war mir sehr wichtig.

By the way, neben der Flexibel-Diät gibt es auch eine Intensiv- und eine Mix-Diät.

Falls ihr Lust habt, auch mal die Produkte von amapur zu testen, könnt ihr gerne den Rabattcode christinIG15 verwenden und ihr erhaltet 15 % Rabatt auf euren Warenkorb auf www.amapur.de.
Wenn ihr noch Fragen habt, dann schreibt sie gerne in die Kommentare!


Da ich jetzt wieder voll dabei bin, wird es auch hier auf meinem Blog in nächster Zeit wieder mehr zu lesen geben. Über das Abnehmen allgemein, aber auch über Sport, es wird Rezepte geben und ein paar Lifestyle-Posts sind auch dabei. Ich hoffe, ihr freut euch so sehr darauf, wie ich! :)
Related Posts

Kommentare:

  1. Ich finde es super, dass du hier auf dem Blog wieder aktiver bist.

    Allerdings halte ich von solchen Diäten äußerst wenig. Schweineteuer und letztendlich doch nur eine Crash-Diät. Letztendlich geht es doch darum, seine Ernährung einfach dauerhaft in Griff zu bekommen und weniger zu essen als man verbrennt oder mehr zu verbrennen als man isst. Ich weiß, dass klingt einfacher als es tatsächlich ist. Aber so ist das nunmal, dazu braucht man weder solche Diätdrinks noch irgendwelche teuren Programme.
    Und ich finde 1300 kcal am Tag äußerst wenig. Das wäre bei mir weniger als mein Grundumsatz, was alles andere als gesund ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi! Danke für deinen Kommentar!
      Wie schon im Blogpost erwähnt, geht es bei der Flexibel-Diät eben gerade darum, dass man langfristig Erfolg hat. Man lernt was man so essen kann bzw. wieviele Kalorien etwas hat. 1300 kcal sind auf Dauer wahrscheinlich wirklich nicht optimal, aber für 15 Tage ist das in Ordnung. Das hat keine Auswirkung auf die Gesundheit.
      Wie gesagt, mir persönlich hat es sehr gut geholfen :)

      Liebe Grüße,
      Christin

      Löschen

Folge Mir


Neueste Posts

[4][recent][recent][Neueste Posts]