Eingestellt von / Freitag, 27. Januar 2017 / 2 Comments / ,

Körperanalyse - Wie fett bin ich wirklich?




Ich muss zugeben, der Blogtitel klingt schon sehr hart, aber er trifft es auch ganz gut. Ich möchte euch heute zeigen, was bei meiner Körperanalyse Anfang Januar herauskam und dazu gehört natürlich auch ein Blick auf das Körperfett.
Gemacht habe ich diese Analyse in meinem Fitnessstudio. Dort wird zu Beginn geschaut, welche körperlichen Voraussetzungen der Trainierende mitbringt und welche Ziele sich daraus ergeben. Ich persönlich finde das ganz toll, denn nach einer gewissen Zeit kann man dann eine zweite Analyse machen und sieht so nochmal schwarz auf weiß was sich genau getan hat.





Schauen wir mal auf meine aktuellen Werte. Das Gewicht lag am Abend des 04. Januars bei 83,1 kg. Dazu muss ich sagen, dass jede Waage natürlich ein leicht unterschiedliches Gewicht anzeigen kann. Außerdem ist die Messung abends eher ungünstig, da man morgens einen wesentlich aussagekräftigeren Wert ermitteln kann. Denn, wie ihr vielleicht wisst, betrug mein Gewicht, gemessen durch meine Waage zu Hause, am 01. Januar morgens 81,1 kg.
In der Spalte neben meinen Ergebnissen seht ihr immer die Idealwerte. Bei meiner Größe wäre es zum Beispiel ein Gewicht zwischen 53 und 66 kg. Ich persönlich sehe mich (untrainiert) eher bei 63 bis 65 kg, denn das passt zu meiner Figur ganz gut.

Mein Körperfett liegt mit 31,5 kg und 37,9 % über dem Idealwert. Die Muskelmasse liegt mit 49 kg etwas unter dem Idealwert. Beide Ergebnisse verwundern mich natürlich nicht ;) Vom BMI bin ich persönlich kein großer Freund, denn er beinhaltet nur wenige Parameter, was ihn für mich wenig aussagekräftigt macht.
Das Metabolic Age, zu deutsch das metabolische Alter, macht mich allerdings schon etwas nachdenklicher. Denn dort werde ich auf das Alter 43 eingestuft. Das sind 15 Jahre mehr, als es eigentlich sein sollten. Das metabolische Alter sagt etwas über den Zustand des Stoffwechsels aus. Dieser verlangsamt sich, wenn man älter wird und man verbrennt nicht mehr die gleiche Energie wie es in jungen Jahren der Fall ist. Das bedeutet für mich, dass ich dafür sorgen muss, den Stoffwechsel wieder anzukurbeln. Durch gesunde Ernährung und Sport kann man da schon einiges erreichen.





BMR steht für Basal Metabolic Rate und ist zu deutsch der Grundumsatz. Das sind die Anzahl an Kalorien, die der Körper pro Tag in völliger Ruhe benötigt. Bei mir sind das 1597 kcal. Kommt Bewegung ins Spiel, erhöht sich der Kalorienverbrauch. Dieser Wert varriert natürlich von Person zu Person.
Das viszerale Fett ist das innere Bauchfett. Mit einer 6 liege ich im normalen Bereich. Ein hoher Wert wäre nicht gut, denn viele Krankheiten werden durch das Bauchfett begünstigt. Gut, dass ich also Figurtyp Birne bin, denn so lagert sich das meiste Fett an Hüften, Po und Beinen ab.

TBW, ECW und ICW sind Abkürzungen, die wohl die wenigsten von euch schonmal gehört haben. Mir ging es ähnlich. Hier aber eine kleine Erklärung: TBW bedeutet Total Body Water und ist zu deutsch das Gesamtkörperwasser. ECW ist das extrazelluläre Wasser, das ist das Wasser, das sich außerhalb der Zellen befindet. Das ICW, das intrazelluläre Wasser, befindet sich innerhalb der Zellen. Laut der Analysewaage liege ich mit 44,7 % ECW vom TBW 4,7 % über dem Idealwert von 40 %. Das bedeutet, dass ich Wassereinlagerungen zum Zeitpunkt der Messung hatte. Die kann man aber loswerden, indem man viel trinkt und sich gesund mit möglichst unverarbeiteten Lebensmitteln ernährt.
In eigenen Recherchen habe ich im Internet von Idealwerten zwischen 43 und 47 % gelesen. Also inwiefern ich tatsächlich von Wassereinlagerungen betroffen bin, kann ich nicht ganz so gut einschätzen.

In der Analyse wurden noch wenige andere Werte ermittelt, aber die sind an dieser Stelle nicht ganz so relevant. Für mich heißt es ab jetzt einfach: Fett verbrennen und Muskeln aufbauen!
Related Posts

Kommentare:

  1. Super interessant .. würde ich auch mal gerne machen. Aber wenn man in keinem Fitnessstudio angemeldet ist, geht das kostenlos vermutlich nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, kostenlos wird das wahrscheinlich nicht gehen. Das gibt es auch nicht in allen Fitnessstudios. Das, wo ich bin, ist das einzige, wo ich das erlebt habe.

      Löschen

Folge Mir


Neueste Posts

[4][recent][recent][Neueste Posts]